m - Farlan (Wolf)

Charakterbögen: Hier erfahrt ihr mehr über unsere aufgenommenen Widerstandskämpfer
Antworten
Benutzeravatar
Farlan
Widerstandskämpfer
Beiträge: 12
Registriert: 13. November 2018, 13:18
Tierart: Wolf
Geschlecht: Männlich
Alter: 8 Jahre
Herkunft: nördl. Grauberge

m - Farlan (Wolf)

Beitrag von Farlan » 13. November 2018, 13:23

Bild
by Andrew Davies, auf Flickr


Name: Farlan ♂

Spitzname: Grummel

Tierart: Wolf

Alter: Alt. Sehr alt. Man kann ihn für 10 Jahre halten, tatsächlich dürften es circa 8 sein.

Herkunft: Ja, hergekommen ist er tatsächlich irgendwoher. Aus den nördlichen Ausläufern der Grauberge. Glaubste nich? Oh doch!

Aussehen:
Schwarzes Fell nennt Farlan sein Eigen – und davon ziemlich viel und sehr strubbelig. Quasi ganzjähriges Winterfell, wenn man so will. Riesig ist er nicht gerade, sondern von eher gedrungener Gestalt. Grau und schwarz wechseln sich mit geringen Anteilen von Braun ab, wobei das - wie erwähnt strubbelige - Fell an sehr wenigen Stellen Spuren der Jahre trägt und etwas lichter wirkt. Das widerspricht nicht nur dem übrigen Fell, sondern gibt dem alten Herrn ein unverwechselbares Äußeres. Die Lauscher sind erstaunlich klein, jedenfalls für einen Rüden, und auch das sonstige Erscheinungsbild lässt eher ein kleines Kraftpaket denn einen Athleten vermuten. Das Normalste mag in diesem Fall noch die Rute darstellen, ein buschiges Endwerk ohne besondere Auffälligkeiten.

Charakter:
Farlan ist seit jeher ein ziemlich grummeliger Geselle. Als junger Wolf von den Geschwistern regelmäßig genervt, war es lange sein Ziel, fortzugehen und mit allem nichts mehr zu tun zu haben. Aber das ist, auch als Wolf, nicht ganz so einfach, wie er sich das wohl vorgestellt hat.
Allerdings muss man Farlan auch eine gewisse Empathie bescheinigen. Als Schlichter taugt er gut und irgendjemand meinte mal, er habe den Ansatz von Führungskräften…was auch immer das heißen mag. Wahrscheinlich weiß er, wie man auf dem schnellsten Wege ans Ziel kommt. Ob das dann auch der Beste und sicherste ist, bleibt allerdings dahingestellt. Bären und Pumas haben beinahe seine ungeteilte Sympathie, wohingegen er auf Füchse, insbesondere aber auf Waschbären aufgrund einiger Ereignisse nicht gut zu sprechen ist.

Mitunter wirkt es, als träume Farlan vor sich hin und ihn aus diesen "Träumen" zu wecken erscheint gar nicht so leicht. Es ist fraglich, woher diese geistige Abwesenheit kommt, aber auf das Alter wird sie wohl kaum zu schieben sein. Es gibt diese Momente, in denen Farlan gedanklich weg scheint - und dann dennoch voll und ganz der aktuellen Situation verhaftet geblieben ist, was jenen, der meint er träume, vielleicht erschrecken mag; hat er doch mit einem abwesenden Tattergreis gerechnet und, böse!, sich vielleicht sogar lustig über ihn gemacht.

Farlan ist für Loyalitäten kaum zu haben; ganz entgegen dem Rudelgedanken seiner Vorfahren. Möglicherweise sind es schlechte Erfahrungen, die sich hier bahn brechen - möglicherweise aber auch nur eine Eigenheit des Rüden selbst. Ihn für etwas zu begeistern ist gar nicht so schwer; ihn dann aber an diese Sache zu binden, umso mehr. Ein eigenartiger Zeitgenosse, dieser Farlan.

Besonderheiten:
Manchmal hinkt Farlan. Glaubt man den Gerüchten, dann hat er manchen kleineren Kampf ausgefochten und eine Blessur davongetragen – die ihn aber an sehr wenig hindert. Die Sprungkraft ist dadurch eingeschränkt, ansonsten ist der Brummelkopp aber voll tauglich.
Krumm steht nichts, allerdings sieht ein möglicherweise geübtes Auge, dass sich viele kleine und größere Kratzer über den Lauf ziehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste