m - Gil (Waschbär)

Charakterbögen Ehemaliger: Hier erfahrt ihr mehr über Widerstandskämpfer, die uns wieder verlassen haben
Gesperrt
Gil
Ehemaliger
Beiträge: 29
Registriert: 30. September 2012, 16:52
Tierart: Waschbär
Geschlecht: Männlich
Alter: 2 Jahre
Herkunft: Fichtenhain

m - Gil (Waschbär)

Beitrag von Gil » 30. September 2012, 17:00

Gil ♂

Spitzname: "der Spinner", Giller

Tierart: Waschbär

Alter: 2 1/2 Jahre

Herkunft: Fichtenhain

Aussehen:
Gil sieht zwar im groben und ganzen nach einem recht gewöhnlichen Waschbären aus, so mit der deutlichen Maske im Gesicht und dem schwarz-weiß geringeltem Schwanz, doch man erkennt schon auf dem zweiten Blick seine kleinen Makel, Schönheitsfehler und Besonderheiten. Er hat einen recht drahtigen, fast schon dürren Körper und auch sein Fell scheint nie so sauber und gepflegt zu sein, wie es eigentlich sein könnte. Immerzu findet man ein paar Äste, Zweige und Kletten zwischen den Haaren. Aber was wohl am meisten auffällt ist sein linkes Ohr. Dieses steht nämlich nicht kerzengrade, so, wie es sich für Waschbärohren gehört, sondern ist geknickt. Schon seit seiner Geburt an. Von daher ist es für andere Tiere nicht besonders schwer, Gil von anderen Kleinbären auseinander zu halten.[/block]

Charakter:
Dieser kleine, struppige Waschbär hat einen doch recht eigenen, von vielen Tieren nicht akzeptierten Charakter. Nicht nur, dass er an die alten Sagen und Geschichten von Khiroma glaubt und diese begeistert immer wieder erzählt - bis hier hin noch ein recht häufig gesehenes Verhalten bei seiner Art -, er scheint auch allgemein einen kleinen Hau zu haben. Gil ist immerzu ziemlich nervös, beinahe schon ängstlich, kann nie still sitzen bleiben und scheint immer zu mit irgendwas in seinen Pfoten zu spielen oder irgendetwas zu beobachten. Er kann sich schlecht auf nur eine Aufgabe konzentrieren und tendiert dazu zerstreut irgendwo hin zuwuseln. Trotz alledem hat er dennoch ein waschbärtypisches, gutes Gedächtnis. Es kommt nur ab und an vor, dass er irgendwelche Erinnerungen und Gedanken durcheinander bringt und diese erst einmal sortieren muss. Am stärksten ausgeprägt ist allerdings seine Tendenz dazu, Realität und Mythologie durcheinander zu bringen. Der kleine Spinner - wie er oftmals unter Waschbärkollegen bezeichnet wird - ist sehr abergläubisch. Ernsthaft, jede Besonderheit in der Natur nimmt er gleich als Omen oder Zeichen wahr und er nutzt jede Gelegenheit, um irgendwelche Rituale durchzuführen, um sich selbst oder anderen Glück zu wünschen. Von daher müssen oft andere Tiere auch unter seinen "Spinnereien" leiden. Auch seine Träume spielen eine wichtige Rolle im Leben dieses Bärens. Er meint, er würde Prophezeiungen sehen, er könne Dinge vorausschauen oder weiß der Kuckuck. Mit den Toten kommunizieren, telepathisch mit anderen Tieren sprechen - seine Liste an "Was könnte mein Traum bedeuten?" wächst wie es ihm beliebt. Von daher freut er sich immer ein Loch in den Bauch, wenn mal durch Zufall seine Weissagungen in Erfüllung gehen.


Bei sich Zuhause im Fichtenhain wurde er zwar größtenteils von den Waschbären ignoriert, verstoßen, belächelt oder sogar ausgelacht aufgrund seiner Verschrobenheit, doch eigentlich ist Gil kein schlechter Kerl. Er hat zwar seine Macken und kommt einem manchmal mit seiner immerzu nervösen Art schon fast paranoid rüber, doch wer ihn erstmal als Freund hat weiß, wie treu und großherzig der kleine Kerl ist. Der Waschbär hat zwar manchmal seine Schwierigkeiten, anderen Tieren zu trauen, aus Angst, man könnte sich über ihn lustig machen - aber dennoch ist er gerne in Gesellschaft und versucht immer zu bezwecken, dass andere ihn mögen. Er kann sehr tolerant sein, was nicht nur auf Aussehen oder Charaktereigenschaften bezogen ist, nein, er verzeiht auch schnell Fehler, Bosheiten oder gar Verrat. Das macht ihn zwar ein wenig naiv und treudoof, aber was will man machen?


Besonderheiten:
Mal abgesehen davon, dass man Gils kompletten Charakter als 'besonders' bezeichnet könnte, ist außerdem bekannt, dass er, typisch für einen Waschbären, ein sehr guter Kletterer und vor allen Dingen Schwimmer ist. Außerdem ist er sehr spirituell und der Meister dadrin, schnell die Flucht zu ergreifen oder sich ein Versteck zu suchen. Der beste Kämpfer... nun, ist er dadurch also nicht wirklich. Doch Flinkheit, Wachsamkeit und schnelles Reaktionsvermögen können auch hilfreich sein.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast